<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=971901397043502&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Multiple Sklerose

Mehr Lebensqualität dank individueller und interdisziplinärer Rehabilitation

Bis heute ist Multiple Sklerose (MS) nicht heilbar. Eine Therapie kann den Verlauf jedoch positiv beeinflussen. ZURZACH Care fördert die Lebensqualität durch Rehabilitation.  Betroffene erhalten an mehreren Standorten eine individuelle und interdisziplinäre Behandlung dank Fachexpertise und modernster Technologie.

Ärztliche Zuweisung
Selbstanmeldung (als Patientin / Patient)

In der Schweiz leben rund 18'000 Personen mit der Krankheit. Meist erfolgt die Diagnose zwischen dem 20. Und 40. Lebensjahr. MS gilt als häufigste chronische Erkrankung des zentralen Nervensystems. Da der Verlauf unterschiedlich ausfällt und nicht vorhersehbar ist, wird sie auch als «Krankheit der 1000 Gesichter» bezeichnet.

Entzündungsherde in Rückenmark und Gehirn

Es handelt sich um eine chronische Autoimmunerkrankung, die meist in Schüben verläuft. Entzündungsherde in Rückenmark und Gehirn verursachen verschiedene neurologische Symptome: Lähmungen, Seh- und Empfindungsstörungen sind oft erste Anzeichen und bilden sich zunächst zurück.     
Bei fortschreitendem Krankheitsverlauf können neurologische Störungen jedoch bestehen bleiben und zu körperlichen Einschränkungen führen. Betroffene fühlen sich körperlich und mental erschöpft. Nicht selten leiden sie an einer belastenden Müdigkeit – dem Fatigue.

MS_1080x1080-1

Rehabilitation fördert die Lebensqualität

Bis heute ist MS nicht heilbar. Seit knapp drei Jahrzehnten stehen jedoch sogenannte immunmodulatorische Therapien in Form von Injektionen, Infusionen oder Tabletten zur Verfügung, die das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen können. 
Um bereits bestehende neurologische Symptome zu lindern, braucht es weitere Behandlungen. Hier setzt ZURZACH Care an. «Unser Ziel ist es, dass am Ende des Aufenthaltes die Selbständigkeit und Teilhabe der Betroffenen verbessert sind und die oftmals notwendige weitere ambulante Behandlung gut vorbereitet ist», so Dr. med. Thomas Dorn, Chefarzt Rehaklinik Sonnmatt. Durch die Behandlung soll die Lebensqualität verbessert werden

sonnmatt-luzern_querformat_DSC_9704

Individuelle und interdisziplinäre Behandlung als Grundsatz

Ein individueller und interdisziplinärer Ansatz bildet den Grundstein. «Wichtig ist, ausgehend von der aktuellen medizinischen Situation und dem Behandlungsstand, die Einschränkungen und Ressourcen sowie das soziale Umfeld der Patientinnen und Patienten genau zu erfassen», so Dorn.     
Mithilfe dieser Informationen entwickeln die Fachpersonen von ZURZACH Care ein individuell angepasstes Therapieprogramm. Neben Physiotherapie und Ergotherapie kann der Therapieplan zusätzlich die Neuropsychologie, die Logopädie oder auch die Ernährungsberatung beinhalten. 

Gallerie_1200x600_Ergotherapie_baden-dättwil

Optimale Behandlung dank Fachexpertise

ZURZACH Care behandelt MS an verschiedenen Standorten. Für bestmögliche Therapiefortschritte wird das Personal intensiv geschult und ausgebildet. Durch spezifisches Fachwissen kann die Behandlung effizient und zielführend gestaltet werden. Carolin Noll, Fachexpertin Physiotherapie für MS der Rehaklinik Bad Zurzach führt aus: «Der Verlauf der MS ist für die Patienten oft unberechenbar, sie wissen nicht ob und wann sie einen Schub haben oder spüren durch den progredienten Verlauf schleichend neue Einschränkungen. Patienten sind dann froh, eine Fachperson zu haben, welche ihnen jederzeit weiterhelfen kann»
Zusätzlich bietet das Bildungszentrum Rehastudy in Zurzach den Fachkurs «MS und Psyche» für Physio-/ Ergotherapeutinnen sowie Pflegefachpersonen an. In diesem Kurs werden die psychischen Störungen der Krankheit und der daraus resultierende Einfluss auf die Zusammenarbeit zwischen Therapeut/innen, Pflegefachpersonen und Patient/innen thematisiert.    

physiotherapie_zurzachcare

Innovative Rehabilitation mit modernster Technologie

«Die Multiple Sklerose kann sowohl die Bewegungsfunktionen der betroffenen Patientinnen und Patienten beeinträchtigen als auch Gedächtnis oder Konzentrationsfähigkeit verschlechtern. Zum Einsatz können hierbei moderne Therapieroboter für die Förderung des Gehens oder des Armeinsatzes kommen», so Prof. Dr. med. Sönke Johannes, Chefarzt der Rehaklinik Limmattal. Gewisse Bewegungsabläufe können dank intensiver Therapie mithilfe der Robotik in hoher Frequenz trainiert werden.

Eine fortschrittliche Rehabilitation steigert das Wohlbefinden und die gesellschaftliche Teilhabe von Personen mit einer chronischen und unheilbaren Erkrankung. Deshalb setzt ZURZACH Care alles daran, Personen mit MS optimal bei der Therapie zu unterstützen.     

robotik-zurzachcare-ms

Un­se­re Fach­ärz­te