COVID-19: Regelung in Rehakliniken und Ambulanten Zentren

Die Situation rund um das Coronavirus ist weiterhin angespannt. Zum Schutz unserer Mitarbeitenden sowie Patientinnen und Patienten wurden verschiedene Massnahmen getroffen. Die Einschränkung der Besuchsregelung ist eine davon.

 

Besucherregelung in den Rehakliniken

An folgenden Standorten gilt ein generelles Besuchsverbot bis zum 2.5.2021. Danach wird die Situation neu beurteilt und das Besuchsverbot bei Bedarf verlängert oder gelockert. Bitte beachten Sie, dass auch keine Treffen und Besuche vor der Klinik oder auf dem Klinikgebäude erlaubt sind. 

  • Rehaklinik Bad Zurzach
  • Rehaklinik Kilchberg
  • Rehaklinik Sonnmatt Luzern
  • Rehaklinik Braunwald
  • Rehaklinik Baden Freihof
  • Rehaklinik Limmattal
  • Rehaklinik Glarus
  • Rehaklinik Zollikerberg

An den nachfolgenden Standorten gelten die Besucherregelungen des Akutspitals:

Akutnahe Rehabilitation Baden und KSB 
Besuchszeiten: 13.00-14.30 Uhr und 15.30-18.00 Uhr
Anzahl Personen: eine Person pro Tag
Dauer des Besuchs: max. 30 Min.

Rehaklinik Baden-Dättwil
Besuchszeiten: 13.00-14.30 Uhr und 15.30-18.00 Uhr
Anzahl Personen: eine Person pro Tag
Dauer des Besuchs: max. 60 Min.

 

Regelung für die Ambulanten Zentren


Die Ambulanten Zentren sind für die Patientinnen und Patienten unter Einhaltung der strengen Hygienerichtlinien und Massnahmen geöffnet.

Der Schutz der Gesundheit unserer Patientinnen und Patienten sowie unserer Therapeutinnen und Therapeuten geniesst oberste Priorität. Halten Sie sich deshalb bitte an die Hygienerichtlinien des Bundesamtes für Gesundheit.

  • Halten Sie mindestens 1.5 Meter Abstand zu anderen Patientinnen und Patienten
  • Desinfizieren Sie sich vor dem Eintritt die Hände sowie nach dem Verlassen des Ambulanten Zentrums.
  • Tragen Sie jederzeit den Mund- und Nasenschutz.
  • Bei Erkältungssymptomen bitten wir Sie, das Ambulante Zentrum nicht zu betreten und den Termin zu verschieben.
Informationen zur Maskentragpflicht


Um uns gegenseitig zu schützen, tragen Mitarbeitende wie auch Patientinnen und Patienten
in allen öffentlichen Bereichen, in welchen die Abstandsregel nicht
eingehalten werden können, immer eine Maske (MNS).

Generelle Masken-Tragepflicht
  • Gänge, Korridor(e)
  • Behandlungs-/Therapieräume
  • Wartebereich
  • MTT (Medizinische Trainingstherapie)
Chirurgische Maske (Mund-Nasenschutz (MNS)): Richtige Anwendung
  • Händehygiene: Desinfizieren Sie die Hände mit einem Händedesinfektionsmittel
    oder waschen Sie die Hände vor dem An- und Ausziehen der Maske.
  • Handhabung:
    - Berühren Sie die Maske nur auf der Aussenseite
    - Setzen Sie die Maske vorsichtig auf, so dass diese Nase und Mund bedecken
    - Berühren Sie die Maske nicht mehr, sobald Sie diese aufgesetzt haben
  • Einsatzdauer: Masken können bis zu 8 Stunden (= Tragezeit am Mund) getragen werden.
    (die Maske sollte möglichst lange, und kann auch über mehrere Tage, verwendet werden;
    vorausgesetzt diese ist intakt und die Innenfläche ist nicht verschmutzt)
  • Lagerung: Die Maske sollte während Ihres Aufenthaltes im Ambulanten Zentrum möglichst nicht abgelegt werden. Sollten Sie die Maske dennoch kurzzeitig ausziehen, bitten wir Sie, diese auf einer desinfizierten Ablage zu lagern oder am Hals zu tragen.
  • Entsorgung: im geschlossenen Abfall

Kontakt

ZURZACH Care